08. August 2007

Neue Studie: Wahlrecht und Gewählte

Von Thorsten Sterk

Mehr Demokratie hat am 8. August eine Studie zu den Auswirkungen des Kommunalwahlrechts in den Bundesländern vorgestellt. Betrachtet wurden darin die Auswirkungen des Wahlrechts auf die Zusammensetzung der Räte und die Kriterien der Bürger bzgl. der Auswahl der von ihnen favorisierten Politiker.

 

Ergebnisse: je nach Wahlrecht haben die Bürger sehr unterschiedlichen Einfluss auf die personelle Zusammensetzung der Räte. Während in NRW die meisten Politiker ihr Mandat einem sicheren Listenplatz verdanken, haben die Bürger bei der letzten Kommunalwahl in Hessen jedem fünften gewählten Politiker mithilfe eines personenbezogenen Wahlrechts zu einem Sitz im Rat verholfen.

 

Hauptkriterium für die Auswahl eines Politikers sind dessen lokale Verankerung sowie das politische, soziale oder kulturelle Engagement vor Ort.

 

Die Studie wurde erstellt vom Sozialwissenschaftler Dr. Klaus Hofmann aus Köln und gefördert von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn.




Mehr Demokratie e.V.
Friedrich-Ebert-Ufer 52
51143 Köln-Porz
Tel. 02203 - 592859
nrw@no-spammehr-demokratie.de

Spendenkonto
Mehr Demokratie - Kto. 333 43 800
GLS Bochum - BLZ 430 60 967