Logo Mehr Demokratie e.V.

Presse

25. Januar 2007

Bremen: Was kommt nach dem Erfolg?

Von Katrin Tober / Ronald Pabst

Unser Landesverband Bremen/Niedersachsen hat im letzten Jahr einen wichtigen Erfolg erzielt: Nach dem ersten erfolgreichen Volksbegehren in der Geschichte des Landes Bremen wurde ein neues, bürgerfreundliches Wahlrecht eingeführt.

Doch es gibt weiterhin viel zu tun. Hier ist eine Übersicht über die ehrgeizigen Ziele, welche sich die Aktiven des Landesverbandes auf einem Treffen vorgenommen haben.

 

<typohead type=3>Bremen</typohead>

Das Volksbegehren für ein neues Wahlrecht hat gezeigt, dass die Hürden nur mit einem enormen Aufwand - sowohl personeller als auch finanzieller Art - zu schaffen sind. Da dies nicht im Sinne der Bürgerinnen und Bürger sein kann, sollten Volksbegehren erleichtert werden (Senkung von Unterschriftenhürde und Zustimmungsquorum; Erweiterung des Themenkreises; Verbesserung des Ausführungsgesetzes).

Unklar ist noch, ob Aktionen hierzu bereits vor der Bürgerschaftswahl oder danach anlaufen sollen. Verschiedene Maßnahmen wurden angedacht:

<typolist type=2>Wahlprogramme der Parteien sichten und bewerten

Die einzelnen Kandidaten nach ihrer Haltung zur Verbesserung der direkten Demokratie befragen

Bürgeraufruf (evtl. Anzeigen in Zeitungen)

Probeabstimmungen in einzelnen Stadtteilen

Gespräche mit Politikern; Phase der Koalitionsgespräche nutzen</typolist>

 

<typohead type=3>Bremerhaven</typohead>

<typolist type=2>Verbesserung von Bürgerbegehren und Bürgerentscheid (beim Bürgerbegehren müssen sich innerhalb von 6 Wochen 10% der Wahlberechtigten eintragen. Beim Bürgerentscheid müssen eine Mehrheit und 30% aller Wahlberechtigten zustimmen)

Bürgerbefragung zur Wiedereinführung der 5%-Hürde

Direktwahl des Bürgermeisters

</typolist>

 

<typohead type=3>Niedersachsen</typohead>

<typolist type=2>Verbesserung von Bürgerbegehren und Bürgerentscheid

Gespräche mit Parteien führen

Prüfung eines Volksbegehrens

intensive Pressearbeit zum Thema „10 Jahre Bürgerentscheid in Niedersachsen“

</typolist>

 

<typohead type=3>Neues Wahlrecht</typohead>

Da das neue Wahlrecht erstmals bei der Wahl 2011 angewendet wird, sollte die Zeit bis dahin genutzt werden, regelmäßig über die Reform zu informieren.

<typolist type=2>im Zuge der Bürgerschaftswahl 2007?

bei einer möglichen Einführung von abgeordnetenwatch.de

Probewahlen an Schulen

Ergebnisse anderer Landtagswahlen </typolist>


Internetadresse dieser Seite: http://www.neues-wahlrecht.de/1892.html
Diese Information wird Ihnen von Mehr Demokratie e.V. zur Verfügung gestellt.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende!
Spendenkonto:
Mehr Demokratie - Kto. 333 43 800
GLS Bochum - BLZ 430 60 967
Stichwort: Spende